Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?

Weihnachten & Hund | So wird dein Weihnachtsbaum hundesicher

Geschrieben von Adaptil, veröffentlicht am 6 Dezember 2021

Was wäre Weihnachten nur ohne einen geschmückten Christbaum? Aber wie wahrscheinlich alle Hundebesitzer wissen, sind Weihnachtskugeln, Lichterketten und Lametta nicht immer eine gute Kombi mit unseren Vierbeinern. Hunde lieben Bäume. Wenn dann ein Mal im Jahr plötzlich einer mitten im Wohnzimmer steht, ist die Neugierde umso größer! Wir zeigen dir, was du beachten solltest, um ein sicheres Fest mit deinem Hund zu feiern. 

Weihnachten & Hund | Echte Tanne oder Kunstbaum?

Echte Bäume 

Viele von uns lieben den Geruch, den eine Tanne im Raum verströmt. Wenn es also ein echter Baum sein soll, solltest du folgendes beachten: 

  • Tannennadeln können Vergiftungserscheinungen bei unseren Vierbeinern hervorrufen und zu größeren Gefahren führen, wenn sie von deinem Hund verschluckt oder verdaut werden. Deshalb solltest du eine Baumsorte kaufen, die keine/wenig Nadeln verliert. Passende Sorten sind Nordmann Tannen und Fichten. Wenn der Baum frisch geschnitten wurde, nadelt er auch weniger. 
  • Lasse den Baum draußen in der Kälte stehen, bis er aufgestellt und geschmückt werden soll. Sobald er nämlich im warmen Wohnzimmer steht, beginnt er auszutrocknen und verliert vermehrt Nadeln. Um diesen Prozess zu verlangsamen, sollte der Baum im Wasser stehen. Dabei solltest du darauf achten, dass dein Vierbeiner dieses Wasser nicht erreichen oder trinken kann.
  • Steht der Baum in der Nähe einer Wärmequelle, beschleunigt auch das den Prozess der Austrocknung. Platziere den Christbaum also nicht neben Heizungen oder dem Kamin. 
  • Nadeln, die doch herunterfallen, kannst du regelmäßig mit einem Staubsauger oder Handfeger entfernen. 

Künstlicher Christbaum 

Obwohl Weihnachtsbäume aus Plastik früher ziemlich verpönt waren, gibt es heute hochwertige Alternativen zu echten Tannen, welche man Jahr für Jahr aufstellen kann. Aber weil der Christbaum immer nur für eine kurze Zeit im Raum steht, wird er trotzdem das Interesse deines Hundes wecken und von ihm beschnüffelt werden. Stelle sicher, dass der Baum einen starken und soliden Sockel hat, damit dein Vierbeiner ihn nicht versehentlich umstoßen kann. Weihnachten & Hund entspannt feiern

Weihnachten & Hund | Größe  & Platzierung des Baums

Wie schon erwähnt, sollte der Baum nicht in der Nähe einer Wärmequelle stehen. Wenn er in einer Ecke steht, kann er außerdem nicht so schnell von spielenden Kindern oder Hunden umgestoßen werden. Wenn du einen sehr großen Baum hast, ist es am besten, ihn an der Wand zu befestigen. Dazu kann man kleine Haken an der Wand anbringen und den Baum mit einer durchsichtigen Angelschnur sichern (Achtung, nicht auf Hundehöhe!).

Weitere Ideen, um deinen Hund vom Christbaum fernzuhalten: 

  • Stelle einen Laufstall für Hunde um den Baum herum auf. 
  • Ein kleiner Baum kann auch auf einen Tisch oder ein anderes Möbelstück gestellt werden, sodass deine neugierige Fellnase nicht herankommt. 

Weihnachten & Hund mit WeihnachtsbaumWeihnachten & Hund | Den Baum hundefreundlich dekorieren

  • Hänge Weihnachtskugeln und andere Dekorationen, die eine besondere Bedeutung für dich haben, höher auf. So vermeidest du, dass das freudige Schwanzwedeln deines Hundes die Kostbarkeiten vom Baum reißt.  
  • Wenn du einen kleinen Hund hast, kannst du die Äste, die unter der Körpergröße deines Vierbeiners liegen, abschneiden. Dann kann er unter dem Baum laufen und bleibt nirgendwo hängen. 
  • Befestige die Dekorationen mit Draht an den Zweigen, statt mit Haken – so hängen sie sicherer. Versuche außerdem, die Kugeln etc. nicht am Ende der Äste aufzuhängen, damit sie nicht so sehr baumeln.  
  • Am besten verwendest du bruchsichere Ornamente. Zerbrochenes Glas ist gefährlich für alle im Haus. 
  • Überlege, ob du auf Lametta am Baum verzichten kannst. Hänge es stattdessen an die Wand oder über Bilderrahmen. Du kannst es aber auch ganz weglassen. Damit tust du nicht nur der Umwelt einen Gefallen, sondern auch deinem Hund. Denn Lametta kann sehr gefährlich sein, wenn dein Vierbeiner versucht es zu fressen. 
  • Wickle die Lichterketten um die Äste und vermeide es, sie lose hängen zu lassen. Dein Hund könnte sonst auf den baumelnden Lichtern herumkauen. Batteriebetriebene Lichterketten haben weniger Spannung und du vermeidest ein weiteres Kabel vom Baum zur Steckdose. 
  • Wenn du aber doch ein Kabel in die Steckdose stecken musst, denke immer dran, die Lichterkette nachts auszuschalten (Stecker rausziehen!).
  • Vermeide essbare Dekorationen. Deine Fellnase würde diese sicher schnell erschnüffeln und versuchen, sie zu ergattern. Besonders Dekorationen mit Schokolade sind eine Gefahr für deinen Hund.
  • Viele der gerade genannten Tipps gelten auch für Dekorationen im gesamten Haus. 

Weihnachten &  Hund und FamilieWeihnachten & Hund | Sei immer dabei

Hunde lieben es, zu schnüffeln und ihr Revier zu markieren. Bäume sind da ein wichtiges Element. Wenn du also einen echten Baum ins Haus holst, wird das früher oder später die natürlichen Instinkte deines Vierbeiners wecken. Es ist also wichtig, dass dein Hund nie mit dem Baum allein ist. Sonst könnte er sich verletzen oder den Baum verschmutzen. 

  • Wenn dein Hund Anstalten macht, sein Revier am Baum zu markieren (Schnüffeln, Umkreisen) lenke ihn ab, indem du ein lautes Geräusch machst und mit ihm eine Runde rausgehst. 
  • Bestrafe deinen Hund nicht, wenn ein Missgeschick passiert, sondern hole ihn aus der Situation raus und reinige die betroffene Stelle gründlich, damit er nicht in die Versuchung kommt, zurückzukehren. 
  • Verbringe Zeit mit deinem Hund am Weihnachtsbaum. Wenn du ihn streichelst und ihm vielleicht ein Leckerli gibst, wenn er sich ruhig verhält, kann das deinem Hund helfen den Baum als normalen Teil seines Lebensumfelds wahrzunehmen. 
  • Bring deinem Vierbeiner bei, sich an einem anderen Ort als an dem Baum niederzulassen. Der Baum sollte also nicht in einer Ecke stehen, in der das Hundebett sich normalerweise befindet.  
  • Wenn dein Hund auf dein Zeichen reagiert sich von dem Baum zu entfernen, belohne ihn mit einem kleinen Leckerli und mit Gesten großer Freude. Wenn du dich freust, freut dein Hund sich mit dir. 

Am allerwichtigsten ist es, deinen Hund in die Feierlichkeiten zu integrieren. Weihnachten kann ein magisches Erlebnis für die ganze Familie sein. Wie wäre es also mit Geschenken für deinen Vierbeiner oder mit seinem Lieblingsessen?

In der Weihnachtszeit ist häufig viel los Zuhause und es gibt viele Veränderungen - nicht nur den Weihnachtsbaum! Veränderte Routinen und viele Besucher können ein Stressfaktor für unsere Haustiere sein. Der ADAPTIL Calm Verdampfer kann eine große Hilfe für deinen Hund sein, sich während der hektischen Festtage zu entspannen und wohlzufühlen. Mehr erfahren >>   

ADAPTIL Calm Verdampfer


Das könnte dich auch interessieren...

Zum Test: Ist dein Hund glücklich? Mach den Test!

Blogartikel Weihnachten mit Hund | Tipps für ein sicheres & entspanntes Fest

Blogartikel So übersteht dein Hund Silvester | 10 Notfalltipps

Blogartikel Silvester mit Hund | So bereitest du dich optimal vor

Blogartikel ADAPTIL als Beruhigungsmittel für Hunde an Silvester

Freuen uns über deinen Kommentar

Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?