Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?

Urlaub mit Hund? Hier sind 30 Tipps für dich und deinen Vierbeiner!

Geschrieben von Adaptil, veröffentlicht am 12 September 2022

Im Urlaub ruhen wir uns aus, sammeln neue Energie für den Alltag und verbringen eine schöne Zeit mit unseren Lieben – dazu gehören auch unsere Fellnasen!

Wir brauchen dir nicht zu erklären, wie schön die Gesellschaft eines Hundes ist. Solange dein Vierbeiner gesund und reisefreudig ist und ihr einen hundefreundlichen Ort besucht, ist ein gemeinsamer Urlaub eine schöne Erfahrung. 

Egal ob bei der Planung, Auswahl des Reiseziels, der An- und Abreise oder dem Urlaub an sich. Dein Hund sollte sich in jeder Phase des Urlaubs unterstützt fühlen. 

Unsere 30 Tipps lassen keine Fragen offen und helfen dir dabei, die perfekte Reise zu planen! 

Urlaub mit Hund | 30 Tipps für eine entspannte Reise Urlaub mit Hund

Die Urlaubsplanung 

Genauso wie du deine eigenen Vorlieben für den Urlaub berücksichtigen musst, sollte auch das Wohlbefinden des Hundes berücksichtigt werden. Du magst vielleicht lange Roadtrips, heiße Reiseziele oder bist fit genug, um jeden Tag energiegeladene Spaziergänge zu machen – aber kommt dein Vierbeiner damit auch so gut zurecht? Überlege bei der Planung: 

1. Fühlt dein Hund sich auf langen Autofahrten wohl?

2. Bist du dir sicher, dass dein Hund gut genug trainiert ist? Dein Vierbeiner sollte sich an seine Hundemanieren erinnern, auch wenn er weit weg von Zuhause ist. Auf Reisen kann es gefährlich werden, wenn er nicht zu dir kommt, wenn du ihn rufst.  

3. Ist der Hund gesund? Lasse ihn von einem Tierarzt untersuchen, um sicherzustellen, dass er reisetauglich ist, dass die erforderlichen Parasitenbehandlungen und Impfungen auf dem neuesten Stand sind und dass die entsprechenden Unterlagen vorhanden sind. 

4. Nimmt dein Vierbeiner regelmäßig Medikamente, stelle sicher, dass du genügen Vorräte dabeihast.  

5. Ist der Mikrochip deines Hundes auf dem neusten Stand? Falls dein Hund an fremden Orten entläuft, ist es besonders wichtig, dass deine Kontaktdaten alle aktualisiert sind.  

6. Informiere dich vorher über Tierärzte in der Nähe eures Reiseziels, um in Notfällen schnell reagieren zu können. 

7. Deckt die Krankenversicherung deines Hundes alle Eventualitäten ab? Im Ausland benötigt dein Vierbeiner vielleicht einen gesonderten Versicherungsschutz. 

8. Könnt ihr eure Routine im Urlaub beibehalten? Wenn nicht, ist es vielleicht sinnvoll, eine Übergangsroutine zu entwickeln, während ihr noch Zuhause seid. So kannst du deinem Hund helfen, sich an die temporären Veränderungen zu gewöhnen. Diese Routine sollte einige vertraute Elemente beinhalten: z.B. Mahlzeiten, Bewegung, Spiel und Training. 

9. Informiere dich über die Wettervorhersage für dein Reiseziel und bereite dich darauf vor, deinen Hund bei hohen Temperaturen so kühl wie möglich zu halten. Gehe zum Beispiel nur am frühen Morgen oder am kühlen Abend spazieren - und lass deinen Hund nie allein im Auto. Denke daran, dass Hunde gerne in der Sonne liegen, dabei aber dehydrieren oder sogar einen Sonnenbrand bekommen können! Wenn ihr in ein kaltes Klima reist, solltet ihr einen Hundemantel in Erwägung ziehen, um euren Vierbeiner warmzuhalten, vor allem, wenn es sich um eine kurzhaarige Rasse handelt. 

Urlaub mit HundAuswahl des Ziels 

Ein internationaler Urlaub bringt ganz andere Überlegungen mit sich, als ein Urlaub vor Ort. Überlege, welche Art von Reise am besten zu euch beiden passt, und den geringsten Stress für dein Haustier bedeutet.  

10. Wenn du vorhast, mit deinem Hund zu fliegen, musst du dir zusätzliche Gedanken machen. In diesem Fall solltest du abwägen, ob sich der Stress des Fliegens für das Tier lohnt oder ob ein Hundesitter vielleicht die bessere Option für einen Kurzurlaub ist. Wenn ihr fliegt, gilt es Folgendes zu beachten: 

10. a) Welche Anforderungen gelten im Zielland für Hunde? 

10. b) Benötigt dein Hund zusätzliche Impfungen, Gesundheitszeugnisse oder einen Heimtierausweis? 

10. c) Unterstützt eure Fluggesellschaft Reisen mit Hunden? 

10. d) Ist dein Hund gesund und fit genug für die Flugreise? 

11. Ist eure Unterkunft haustierfreundlich? Wird dein Hund sich in einem Hotel wohlfühlen - und sich an seine Manieren erinnern – oder würde er eine Unterkunft mit Garten bevorzugen?  

12. Ist das Reiseziel eher ruhig oder belebt? Wird es Orte geben, an denen sich der Vierbeiner wohlfühlt - kommt er zum Beispiel mit Menschenmengen zurecht oder bevorzugt er weite, offene Flächen? 

13. Sind die Orte, die ihr besuchen möchtet, Hundefreundlich? Oder muss er für einige Tagestrips in der Unterkunft bleiben? 

14. Überlegt ihr, einen Urlaub auf dem Land zu machen, mit vielen schönen Spaziergängen? Dann wählt den Ort und die Unterkunft so aus, dass Zwei- und Vierbeiner so viel Freiheit haben wie sie wollen. Achtet auf die lokalen Vorschriften, insbesondere in der Nähe von Bauernhöfen und Feldern. Gegebenenfalls müssen Hunde an der Leine geführt werden, um sie und die Tiere auf dem Bauernhof zu schützen. 

15. Es soll ans Meer gehen? Die meisten Hunde lieben es, frei an einem Strand entlangzulaufen. Und einige gehen sogar gerne schwimmen – aber das tun Menschen auch! Einige Strände sind während der Hauptreisezeit für Hunde gesperrt. Darüber kannst du dich vor deiner Buchung informieren. 

Urlaub mit Hund

Die An- und Abreise 

16. Stelle sicher, dass dein Hund sich bereits vor der Reise an seine Transportbox gewöhnt hat. Stelle sie einige Wochen vor der Reise in eurem Haus auf und ermuntere ihn, die Box zu beschnuppern und vielleicht auch mal ein paar Nächte darin zu schlafen.  

17. Verwende ADAPTIL Transport Spray, um deinem Hund dabei zu helfen, sich zu entspannen und keine Angst zu bekommen.

New call-to-action

18. Gewöhne deinen Hund an kürzere Fahrten - z. B. im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln - und verlängere die Fahrt jedes Mal, wenn du unterwegs bist. Sorge dafür, dass dein Hund es nicht nur bequem hat, sondern auch sicher angeleint ist. 

19. Plane Pausen ein, in denen dein Hund sich die Beine vertreten und die Toilette aufsuchen kann (natürlich auch für dich). Überlasse das nicht dem Zufall. Sonst könnte es zum Beispiel passieren, dass ihr auf der Autobahn festsitzt und nirgendwo mehr hinkönnt. 

20. Halte eine Reiseausrüstung für deinen Hund bereit - einen Wassernapf, frisches Wasser, Kotbeutel und Leckerlis! Auch andere Dinge könnten nützlich sein, z. B. Zeckenentferner, eine Hundebürste und ein Handtuch zum Abtrocknen des Hundes nach einem Spaziergang. 

Der Urlaub 

21. Denke daran, dass der Wechsel des Aufenthaltsortes für deinen Hund sehr beunruhigend sein kann. Verwende ein ADAPTIL Calm Halsband, um deinen Hund überall zu unterstützen, wo ihr hingeht - z. B. in eurem Ferienhaus und auf Tagestrips zu neuen Orten.

New call-to-action

22. Sorge dafür, dass dein Vierbeiner für die Reise ausreichend versorgt ist, z. B. mit seinem gewohnten Futter, seiner Leine und seinem Halsband/Geschirr, seinem Bett, seiner Lieblingsdecke und seinem Spielzeug. 

23. Haltet euch so weit wie möglich an eine Routine und lasse deinen Hund nicht allein in einer fremden Umgebung. 

24. Wenn ihr Zugang zu einem Garten habt, vergewissere dich bei eurer Ankunft, dass dieser sicher ist. Damit dein Hund ihn frei erkunden kann, ohne zu entwischen oder sich zu verletzen. Ist er nicht sicher, nimm ihn nur an der Leine mit in den Garten und lasse ihm Zeit, zu schnüffeln und den Außenbereich in Ruhe zu erkunden. Eine verlängerte Leine oder eine lange Leine ist in diesen Gelegenheiten sehr nützlich. 

25. Überlege, wo sich der Hund im Ferienhaus am wohlsten fühlt, sowohl zum Schlafen, als auch zum Fressen. Schaffe einen ruhigen Bereich, in dem er sein Bettchen hat und sich ungestört entspannen kann.  

26. Wenn du Urlaub mit einer größeren Gruppe machst, versuche Menschen und Hunde vor der Reise schrittweise aneinander zu gewöhnen. Hilf deinen Freunden dabei, zu verstehen, wie sie am besten mit deinem Hund umgehen können und teile ihnen mit, worauf sie achten sollten. 

27. Gib der Fellnase Zeit, sich erst einmal in der neuen Wohnung einzugewöhnen, bevor ihr euch aufmacht, um die Gegend zu erkunden. Danach ist ein Spaziergang eine gute Möglichkeit, sich die Beine zu vertreten und sich zu entspannen.  

28. Reagiere nicht negativ, wenn deinem Haustier ein Toiletten-Missgeschick passiert - denke daran, dass Hunde instinktiv ihr Revier markieren, also behalte ihn im Auge und bringe ihn nach draußen, sobald du Anzeichen dafür siehst, dass er gehen muss! 

29. Belohne den Hund immer, wenn er ruhig und entspannt ist und positiv reagiert, egal ob im Haus oder draußen. 

30. Mit diesen Punkten solltest du und dein Hund für eine glückliche und entspannte Reise bereit sein! 

Wenn du jedoch zu dem Schluss kommst, dass eine Reise an einen fremden Ort nicht das Richtige für deinen Hund ist, solltest du in Erwägung ziehen, ihn während deiner Abwesenheit von einem Tiersitter betreuen zu lassen. Dabei kann es sich um jemanden handeln, der mit dem Hund vertraut ist oder um die Mitarbeiter einer professionellen Hundepension. Auch da gilt es, sich vor dem Urlaub nach der passenden Möglichkeit umzuschauen.

ADAPTIL Calm Halsband


Das könnte dich auch interessieren...

Zu den Produkten ADAPTIL Transport Spray und ADAPTIL Calm Halsband

Zum Blogartikel Campen mit Hund | 8 Tipps für deinen Campingausflug inkl. Packliste!

Zum Blogartikel Hundebetreuung im Urlaub | Das solltest du beachten

Zum Blogartikel Hund im Auto transportieren | Wie du Stress auf Reisen vermeidest

Zum Blogartikel Hunde abkühlen | 12 Tipps für warme Sommertage

Freuen uns über deinen Kommentar

Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?