Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?

Sicheres Autofahren mit deinem Hund | 4 Tipps

Geschrieben von Adaptil, veröffentlicht am 17 Oktober 2022

Manche Menschen haben das Glück, in der Nähe ihres Hauses genügend Grünflächen zu haben, um mit ihren Hunden spazieren zu gehen; andere, die in stärker bebauten Gebieten leben, müssen vielleicht weiterfahren, um ihren Hund auszuführen.

Aber wo auch immer du lebst, es wird immer wieder vorkommen, dass du deinen Hund im Auto mitnehmen musst, z. B. für einen Besuch beim Tierarzt.

Je nachdem, in welchem Land du lebst, kann das Anbinden deines Hundes während der Fahrt im Auto rechtmäßig sein oder auch nicht. Es liegt jedoch in der Verantwortung des Fahrers, dafür zu sorgen, dass der Hund jederzeit gut gesichert ist. So können Ablenkungen während der Fahrt vermieden werden und dein Hund vor Verletzungen geschützt werden.

Sicheres Autofahren mit Hund 2-14 Tipps für deinen Hund im Auto

1. Achte darauf, dass dein Hund Autos mag!

Nicht alle Hunde sind reisefreudig. Für manche kann es ein großes Problem sein und sie werden schon beim Anblick eines Autos ängstlich.
Es ist wichtig, dass du deinem Hund vor der Reise hilfst, seine Ängste vor der Autofahrt zu überwinden. Führe ihn langsam an das Auto heran, damit er eine positive Assoziation mit ihm entwickelt. Achte dabei auf Anzeichen von Nervosität wie Sabbern, Schaum vor dem Mund oder sogar Erbrechen. Zeigt er eines dieser Anzeichen, solltest du es von einem Tierarzt untersuchen lassen, um gesundheitliche Probleme auszuschließen. Tu dies, bevor du mit deinem Hund versuchst, positive Assoziationen aufzubauen.

Sicheres Autofahren mit Hund 3-12. Wähle die richtige Rückhaltevorrichtung

Es gibt verschiedene Formen für die Sicherung deines Hundes während einer Autofahrt. Bei der Auswahl solltest du berücksichtigen, was für dich und deinen Hund am besten geeignet ist. Es kann einige Versuche und Irrtümer erfordern, um die richtige Vorrichtung auszuwählen - auch dein Hund hat vielleicht eine Vorliebe!

Transportbox

Die Transportbox deines Hundes kann aus festem Material wie Kunststoff oder Metall oder aus weichem Material mit biegsamem Rahmen bestehen. Achte darauf, dass du die richtige Größe für deinen Hund wählst. Wenn du eine größere Hunderasse hast, sollte die Transportbox in den Kofferraum deines Autos gestellt werden. Besitzt du einen kleineren Hund, solltest du sie im Beifahrerfußraum unterbringen. Dies ist sicherer und vermeidet Unfälle, wenn der Airbag ausgelöst wird.

Sicheres Autofahren mit Hund 4Geschirr und Sicherheitsgurt

Es ist wichtig, dass du die richtige Größe für deine Fellnase wählst. Das Geschirr sollte bequem um Brust und Hals liegen. Richtig sitzt es, wenn du zwei Finger zwischen deinen Hund und das Geschirr stecken kannst.

Nachdem du deinem Hund das Geschirr angelegt hast, rastet es in den Gurtbeschlägen ein - wichtig ist, dass du den Gurt niemals am Halsband des Hundes befestigst. Möchtest du das Fenster für deinen Hund öffnen, achte darauf, dass er nicht herausklettern kann, während er noch am Sicherheitsgurt/Geschirr befestigt ist.Produkte ADAPTIL

Wenn dein kleiner Hund während der Fahrt gerne aus dem Fenster schaut, könntest du eine Sitzerhöhung für ihn kaufen. Denke nur daran, dass dein Hund trotzdem gesichert werden muss.

Trenngitter

Trenngitter werden häufig für größere Hunde verwendet. Sie werden zwischen der Rückseite der Rücksitze und dem Kofferraum angebracht und sollen verhindern, dass der Hund über die Sitze klettert. Beachte jedoch, dass dein Hund nicht so gut geschützt ist wie in einer Box oder mit einem Geschirr.

Sicheres Autofahren mit Hund 53. Trainiere deinen Hund

Erwarte nicht, dass es bei deinem Hund einfach "klick" macht, wenn du mit ihm im Auto unterwegs bist. Er wird Zeit brauchen, um sich an die gewählte Form der Rückhaltevorrichtung zu gewöhnen. Führe ihn langsam an das Geschirr, die Transportbox oder das Gitter heran. Es ist auch wichtig, Fortschritte zu belohnen und auf Anzeichen zu achten, die darauf hindeuten, dass er sich unwohl fühlt.

  • Ermutige deine Fellnase, die Box auch zu benutzen, wenn er zu Hause ist. So kann er sich in Ruhe daran gewöhnen und die Box als sicheren Ort kennenlernen.
  • Lege ihm auch mal zu Hause ein Geschirr an und lasse es ihn für kurze Zeit tragen.
  • Bringe deinen Hund dazu, im Auto zu sitzen - ohne zu fahren -, damit er sich in einer anderen Umgebung an das Geschirr gewöhnt.
  • Mache anfangs nur kurze Fahrten und lasse ihn häufig aus dem Auto aussteigen, um Pausen einzulegen.
Sicheres Autofahren mit Hund 6

4. Nutzen die Vorteile des ADAPTIL Transport Sprays

Das ADAPTIL Transport Spray wurde speziell entwickelt, um:
  • deinen Hund auf Reisen zu entspannen
  • Reisen und Tierarztbesuche weniger stressig zu gestalten
  • Hecheln, Zittern und Unruhe während der Reise zu verringern

Sprühe es vor der Reise direkt in die Transportbox oder die Decke deines Hundes, aber NIEMALS direkt auf ihn.

New call-to-action


Das könnte dich auch interessieren...

Zu den Produkten ADAPTIL Website

Blogartikel Hund im Auto transportieren | Wie du Stress auf Reisen vermeidest

Blogartikel ADAPTIL Transport - so setzt du das Spray am besten ein!

Freuen uns über deinen Kommentar

Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?