Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?

Die 6 besten Hunderassen für Allergiker

Geschrieben von Adaptil, veröffentlicht am 4 Oktober 2021

Bist du Allergiker, aber trotzdem auf der Suche nach einem vierbeinigen Gefährten? Mehr als 600 Millionen Menschen weltweit leiden an einem allergischen Schnupfen. Dieser wird häufig ausgelöst durch Staub, Gräser und Pollen. Leider zählen aber auch unsere Haustiere zu den Triggern von allergischen Reaktionen. 

Wusstest du, dass du gar nicht allergisch auf Tierhaare reagierst, sondern auf ein bestimmtes Protein in den Hautschuppen des Hundes? Dieses Protein lässt sich auch im Speichel und Urin des Hundes finden - Hunderassen, die viel sabbern, sind also leider nicht für Allergiker geeignet. 

Was kannst du also tun, wenn du Allergien hast, aber nicht ohne einen Hund an deiner Seite sein möchtest? Zum Glück gibt es einige Hunderassen, die wahrscheinlich keine allergische Reaktion bei dir auslösen!

❗ Hinweis: Eine kleine Wahrscheinlichkeit auf Allergie bleibt immer!

Obwohl es einige Rassen gibt, die weniger haaren als andere und daher sehr beliebt unter Allergikern sind, muss man bedenken, dass kein Hund jemals 100% hypoallergen sein kann. Aber jeder Hund ist anders und es gibt manche, die einfach weniger von dem reizenden Protein produzieren als andere. 

Das soll dich allerdings nicht an dem Traum hindern, zu einem Hundebesitzer zu werden! Es gibt viele Wege, wie du die Einschränkungen durch eine Allergie reduzieren kannst. Aber zunächst wollen wir erst ein mal anschauen, welche Hunderassen am besten für Allergiker geeignet sind. 

Hund trotz Allergie? Mit diesen Rassen klappt’s!

Hunderassen für Allergiker | Bedlington Terrier

Hunderassen für Allergiker Bedlington Terrier

Diesen süßen Terrier könnte man glatt mit einem Lamm verwechseln, aber lass dich nicht täuschen: diese kleinen Racker lieben es im Mittelpunkt zu stehen! Ihr dichter Pelz neigt zu wenig Fellverlust und mit ihrem lebendigen und loyalen Wesen wirst du viel Spaß haben.

Hunderassen für Allergiker | Bichon Frisé

Hunderassen für Allergiker Bichon Frise

Ein verspielter Vierbeiner, mit einem sehr sanften, aber sehr aktiven Naturell. Diese Hunde haaren nicht, aber ihr Fell hört nicht auf zu wachsen. Regelmäßiges Schneiden und Pflegen ist daher unabdingbar.

Hunderassen für Allergiker | Coton de Tuléar

Obwohl diese süße Rasse langes Fell hat, fällt nicht viel davon aus. Er ist verwandt mit dem Bichon Frisé - aufgrund ihrer Persönlichkeit sind sie gute Familienhunde. Ihr baumwollartiges Fell muss allerdings täglich gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden. Das wiederum könnte ein Problem für Allergiker darstellen. 

Hunderassen für Allergiker | Pudel

Pudel sind bekannt für ihr weiches und gelocktes Fell und eine beliebte Rasse unter Allergikern. Auch ihr Fell bedarf regelmäßiger Pflege, um Knötchen und Filz zu vermeiden. Vielleicht fällt es dir leichter mit einem regelmäßigen Besuch beim Hundefrisör.

Hunderassen für Allergiker | Pudel-Mischlinge

Cockapoo, Labradoodle, Cavapoo, Maltipoo oder auch Bernedoodle. Die Zahl der gemischten Pudelrassen scheint immer größer zu werden. Allerdings solltest du nicht davon ausgehen, dass all diese Hunde auch zu deiner allergischen Nase passen.

Pudelwelpen übernehmen Eigenschaften von beiden Elternteilen, und wie beim Menschen werden ihre Gene vermischt; einige können mehr Gene von ihrem Nicht-Pudel-Elternteil übernehmen, sodass dieser bestimmte Welpe mehr Allergene produziert oder mehr haart.

Wenn du also überlegst, einen Pudel-Mischling zu adoptieren, solltest du vorher viel Zeit mit ihm verbringen, um sicherzustellen, dass keine Allergien ausgelöst werden. 

Hunderassen für Allergiker | Portugiesischer Wasserhund

Hunderassen für Allergier Portugiesischer WasserhundTrotz seines dicken, wasserdichten Fells verliert der Portugiesische Wasserhund nur sehr wenig Haare und sabbert nicht, was ihn zu einer guten Wahl für Allergiker macht. Sie sind außerdem leicht zu erziehen, haben viel Energie und lieben es zu spielen. 

💡 Schon gewusst? Der Portugiesische Wasserhund ist eine der wenigen Hunderassen, die Schwimmhäute an den Füßen haben!

Wie man Allergien durch Hunde minimiert

Wie allergieauslösend ein Hund ist, hängt stark vom jeweiligen Tier ab. Es gibt aber auch Dinge, die du tun kannst, um die Hundehaare in Schach zu halten.

  • Überlege dir vorher, wie groß der Hund sein soll, den du adoptieren möchtest. Ein größerer Hund verursacht mehr Hautschuppenallergene als ein kleiner Hund, einfach, weil er mehr Haare hat.
  • Reinige regelmäßig gepolsterte Möbel, die Hundehaare anziehen können. Auch Böden sollten regelmäßig geputzt werden. Daher bieten sich harte Bodenbeläge an, da diese sich leichter säubern lassen als Teppiche.
  • Verwende einen Staubsauger mit HEPA-Filter, um den Großteil der Allergene zu entfernen. Ein Staubsaugerroboter, der selbstständig im Haus umherwandert, kann dabei helfen, Hundehaare und Hautschuppen unter Kontrolle zu halten - und dir eine Menge Arbeit im Haushalt ersparen.
  • Bade deine Fellnase regelmäßig. Frage deinen Tierarzt, welches Shampoo am besten geeignet ist, um trockene Haut (= Schuppen) zu vermeiden.
  • Wasche Hundebetten und -decken regelmäßig, um übermäßige Ablagerungen zu vermeiden und die Menge an Allergenen in der Luft zu reduzieren. 
  • Überlasse das Bürsten/Waschen des Hundes jemandem, der keine Allergie hat. Auf dem Weg zum Hundefrisör kann ein ADAPTIL Calm Halsband helfen, ihn während der Fahrt und der Pflege zu beruhigen. Wenn du deinen Hund selbst pflegst, solltest du dies nach Möglichkeit im Freien tun, um die Allergene in der Wohnung zu reduzieren.
  • Nach einem schönen Spaziergang auf Feldern und Wiesen, solltest du darauf achten, dass dein Vierbeiner gut gebürstet oder mit einem feuchten Tuch abgewischt wird, wenn er nach Hause kommt, um Pollen oder andere Allergene zu entfernen, die er beim Herumlaufen aufnimmt.
  • Richte "hundefreie" Bereiche in deiner Wohnung ein; bringe deinem Hund bei, dass er z. B. nicht ins Schlafzimmer darf, um die Bereiche einzuschränken, die deine Allergien auslösen können. 
  • Ziehe dich um, wenn du viel engen Kontakt mit deinem Liebling hattest, z. B. beim Training in der Hundeschule oder beim Spielen.

Ist dir auch aufgefallen, dass dein Hund im Auto mehr Haare zu lassen scheint? Manche Hunde verlieren mehr Haare und Hautschuppen in der Umgebung, wenn sie ängstlich oder nervös sind, was wiederum deine allergischen Symptome verstärken kann. Um deine Fellnase zu beruhigen und ihm ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln, kannst du ein ADAPTIL Calm Halsband  verwenden. 

New call-to-action


Das könnte dich auch interessieren...

Mehr zum Thema Mit Hund im Auto

Zum Produkt ADAPTIL Calm Halsband

Zum Produkt ADAPTIL Transport Spray

Blogartikel Tierheim Hund adoptieren | Vorüberlegungen und Eingewöhung

Blogartikel 20 erstaunliche Fakten über unsere liebsten Hunderassen

Freuen uns über deinen Kommentar

Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?