Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?

Hat dein Hund Langeweile?

Geschrieben von Adaptil, veröffentlicht am 1 November 2021

Unsere Hunde haben es nicht immer leicht. Obwohl jede Hunderasse früher ihre eigenen Aufgaben hatte, sind sie heute meistens davon abhängig, wie gut wir sie beschäftigen. Denn heute müssen unsere Vierbeiner häufig auf uns warten, während wir arbeiten oder Besorgungen machen. Hier erfährst du, wie du erkennst, ob deiner Fellnase langweilig ist und wie du für Abhilfe sorgst!

Woran du erkennst, dass dein Hund Langeweile hatWelpe hat Langeweile

Ein gelangweilter Hund versucht sich selbst zu beschäftigen. Leider suchen sich unsere Haustiere dann Aktivitäten, die uns viel weniger Spaß machen, als ihnen. Wenn man sie sich selbst überlässt, kauen gelangweilte Hunde an Schuhen und Möbeln, zerfetzen Kissen oder spielen mit Toilettenpapier-Rollen - wenn sie sich dabei unbeobachtet fühlen, macht es ihnen umso mehr Spaß.

Wenn du häufiger nach Hause kommst und hinter deinem Vierbeiner aufräumen musst, ist das ein klares Zeichen für Langeweile. Auch Buddeln im Garten oder im Müll wühlen deutet auf einen gelangweilten Hund hin. 

Einige dieser Anzeichen können allerdings auch darauf hindeuten, dass dein Hund Probleme mit dem Alleinbleiben hat. Wenn du herausfinden möchtest, ob deinem Vierbeiner einfach langweilig ist oder ob er gestresst ist, wenn er allein ist, kannst du unseren Test machen >>

Fällt deinem Hund das Alleinbleiben schwer?

Aber auch wenn du Zuhause bist, zeigt dein Hund dir seine Langeweile. Wenn er rastlos wirkt und ständig um deine Aufmerksamkeit buhlt oder dir die ganze Zeit hinterherläuft, möchte er dir wahrscheinlich sagen, dass er etwas zu tun braucht. Auch wenn er dich und deine Besucher viel anspringt und anbellt, ist das ein Zeichen dafür, dass es der Fellnase an Beschäftigung mangelt.

Dein Hund hat Langeweile? | Das kannst du tun!

Was kannst du tun, damit deinem Vierbeiner weniger langweilig ist? Welche Faktoren vermeiden einen gelangweilten Hund? Hier haben wir ein paar Tipps für dich zusammengestellt.

Viel Bewegung tut euch beiden gut

Wenn dein Hund körperlich ausgelastet ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihm langweilig wird, viel geringer. Jede Rasse hat andere Ansprüche. Dabei kommt es ganz auf die persönlichen Bedürfnisse deiner Fellnase an. Nicht nur die Rasse, sondern vor allem das Alter spielen dabei eine wichtige Rolle. An diese Faktoren solltest du die Häufigkeit, Dauer und Intensität eurer Spaziergänge anpassen.

Generell solltest du versuchen, die Spaziergänge abwechslungsreich zu gestalten. Wähle unterschiedliche Routen, nimm Spielzeug mit und lass deinen Vierbeiner auch mal übers Feld rennen. Der Kontakt zu anderen Hunden und das Schnüffeln sind ebenso wichtig wie der Spaziergang selbst.Spiele gegen Langeweile Hund

Den Geist deines Hundes stimulieren

Ein aktiver Lebensstil ist also wichtig für deinen Hund. Dein Vierbeiner möchte sich allerdings nicht nur physisch auspowern, sondern auch mental. Wenn du dich interaktiv mit deinem Hund beschäftigst, beseitigt das nicht nur Langeweile, sondern festigt auch eure Beziehung zueinander. Ein paar Ideen sind:

  • Verstecken: Du kannst dich verstecken und deinen Hund nach dir suchen lassen. Das trainiert seine Instinkte und macht euch beiden sicher großen Spaß!
  • Fährtensuche: Statt deiner selbst kannst du auch Leckerlis im Haus verstecken und deine Süßnase die Fährte aufnehmen lassen. Die Suche macht ihm Spaß und wird direkt mit einer Belohnung verbunden.
  • Activity-Feeder: Wo wir schon beim Futter sind - diese besondere Art des Spielzeugs kann deinen Vierbeiner lange beschäftigen. Dabei ist es allerdings wichtig, mehrere Feeder zur Auswahl zu haben und nicht alle gleichzeitig zu benutzen. So vermeidest du, dass deinem Hund die Spielzeuge zu langweilig werden.

Erziehung und Training

Deinen Hund zu trainieren bedeutet nicht nur, ihm gute Manieren beizubringen. Das ist natürlich immer der erste Schritt des Trainings, aber du kannst deinem Vierbeiner auch Tricks beibringen. So förderst du seine Beweglichkeit und Kognition und tust nicht nur was für seine Gesundheit, sondern auch gegen seine Langeweile.

Hier sind ein paar Ideen für dich:

🐶 Sitz, Platz und Clickertraining. Mehr Ideen findest du in unserer Rubrik Erziehung und Training >>

Soziale Kontakte

Was für dich gilt, gilt auch für deine Fellnase: Mit Freunden ist alles schöner! Sozialisation ist nicht nur im Welpenalter wichtig. Vielleicht hast du ja Freunde, die auch Hunde haben? Sonst kannst du auch dem Hundepark einen Besuch abstatten, um Hunde zu finden, mit denen dein Vierbeiner spielen kann. Dabei solltest du darauf achten, dass die Spielpartner charakterlich zusammenpassen. Denn ein ruhiger Hund hat meistens mehr Spaß mit ebenso ruhiger Gesellschaft.

🐶 Warum Hundekontakte so wichtig sind und die ersten Lebenswochen deiner Fellnase dabei so entscheidend sind, erfährst du in unserem Artikel zum Thema Sozialisation. Hier klicken >>

Erkenne, ob dein Hund Langeweile hat

Hunde-Sitting

Manchmal reichen Spielzeug und Activity Feeder nicht aus. Wenn du weißt, dass du deinen Hund länger allein lassen musst als euch beiden lieb ist, ist es wichtig jemanden zu haben der dir hilft. Das kann entweder ein Freund sein oder ein bezahlter Hundesitter oder Dogwalker. Diese können sich dann um deinen Hund kümmern, mit ihm spielen und spazieren gehen und seine Wartezeit verkürzen, bis du endlich wieder nach Hause kommst. 

Du siehst also, man kann viel tun, um zu vermeiden, dass der Hund Langeweile hat. Wie immer ist es dabei am wichtigsten, sich Zeit für den Hund zu nehmen und auf seine Bedürfnisse einzugehen. So habt ihr nicht nur viel Spaß miteinander, sondern arbeitet gleichzeitig an eurer Beziehung - und das, obwohl es sich kaum nach Arbeit anfühlt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Spielen!


Das könnte dich auch interessieren...

Zum Test  Fällt deinem Hund das Alleinbleiben schwer?

Blogartikel So trainierst du deinen Hund mit Clickertraining

Blogartikel Dein Hund ist sehr anhänglich? Das kannst du tun!

Blogartikel Hunde beschäftigen | So bleibt dein Vierbeiner aktiv und ausgelastet

Freuen uns über deinen Kommentar

Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?